Dieses Jahr feiert
Karlsruhe 300. Stadtgeburtstag
Feiern Sie mit uns!

Ideen für KA300

389 Ideen waren bei der Jury des Ideenwettbewerbs eingegangen, 14 davon wählte die Jury aus. Die Teilnehmer der Online-Wahl sprachen sich zusätzlich für die Umsetzung der Idee "Garten der Religionen" aus.

Die Teams der Gewinnerideen für KA300 befinden sich nun in der Umsetzungsphase. Hierbei werden sie von der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH unterstützt.

alternatives jQuery / HTML Akkordeon Modul
MyBLOXX - Film' dein Viertel

300 Sekunden geben wir uns Zeit für eine filmische Bestandsaufnahme, für einen Schnappschuss – zeitgleich in allen 27 Stadtteilen. 27 jugendliche Filmteams werden am 04. Mai 2015, genau um 17:15 Uhr, auf den Auslöser drücken, um fünf Minuten lang das zu dokumentieren, was ihnen an ihrem Stadtteil am wichtigsten scheint. Was auch immer passiert, wir sind dabei, 300 Sekunden lang. Und aus 135 zeitgleich gedrehten Minuten Film schneiden wir ein Portrait der Stadt, wie es noch nie gezeigt wurde: Dynamisch, berührend, lustig. mehr

Karlsruhe erwacht

Mit einer gehörigen Portion Witz und Selbstironie wird der Stadtname reflektiert und gleichzeitig auch der gesellschaftliche und technologische Wandel deutlich gemacht, den Karlsruhe vollzogen hat: von der badischen zur Internet-Hauptstadt Deutschlands.

Kein adliger Herrscher wie 1715 erweckt Karlsruhe 300 Jahre später zum Leben, sondern die Bürgerinnen und Bürger der Stadt im World Wide Web. mehr

110.000 Tage Karlsruhe - ein urbanologisches Puzzle

Die größte partizipatorische Bürgerskulptur der Welt.

Karlsruhes Bürger werden aufgefordert, persönliche Beiträge in Form einer Postkarte an die Stadt zu schicken. „Ein kleines Geschenke an die Stadt.“ Aus den eingesendeten Postkarten entsteht durch die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner eine interaktive Bürgerskulptur in Form einer monumentalen audiovisuellen Präsentation. Nach dem Stadtjubiläum wird sie als historische Momentaufnahme archiviert. mehr

Organum

Im Jahr 2015 jährt sich - neben dem 300. Stadtgeburtstag - auch der Baubeginn des heutigen ZKM zum hunderts­ten Mal. Während des Ersten Weltkriegs wurden hier zahlreiche Orgeln zu Kriegszwecken ausgeschlachtet und zu Gewehrkugeln verarbeitet.

Wir möchten nun, einhundert Jahre später, wieder Orgeln in die ehemalige Munitionsfabrik einziehen lassen. Aber eben nicht materiell, ja geradezu auf die Materie reduziert, sondern virtuell und in einem na­tionen übergreifenden Sinne. mehr

Karls Tram

Eine Zeitmaschine versetzt den Stadtgründer und sein vornehmes Gefolge punktgenau in den Wagen der Line 1. Doch die barocke Hofgesellschaft ist sichtlich überfordert vom 21. Jh. Die Fahrt zum Marktplatz entwickelt sich für die Gäste aus der Vergangenheit zu einer irrwitzigen Reise. Für die Fahrgäste der Linie 1 wird das kuriose Durcheinander zu einem komödiantischen Erlebnis. In der Gegenwart angekommen, wird die hochwohlgeborene Gesellschaft manch Festlichkeit des Stadtgeburtstags mit ihrem Erscheinen adeln. mehr

Garten der Religionen

Im Park der Südstadt-Ost (nahe dem Ostring-Kreisel) entsteht zum 24. Sept. 2015 ein Ort der Begegnung für alle, an dem sich viele verschiedene Karlsruher Religionsgemeinschaften vorstellen und eine Atmosphäre des Austauschs und des Miteinanders bieten, die über das Jubiläumsjahr hinaus erhalten bleibt. Schon im Privilegienbrief von 1715 ist die Glaubensfreiheit für Karlsruhe formuliert. Daran anknüpfend bietet der Verein “Arbeitsgemeinschaft Garten der Religionen für Karlsruhe e.V.“ regelmäßige Veranstaltungen an, die insbesondere interreligiöse Kompetenz in einer transkulturellen Lebenswirklichkeit – auch derer, die sich keiner Religion zuordnen – fördern sollen. mehr

Studentendachblumen

Zum Stadtgeburtstag wird der Prototyp einer StudentenDachBlume entwickelt und auf der Ebene P9 des Karstadt-Parkhauses temporär auf- und ausgestellt. Nicht nur ein schöner Ort für Veranstaltungen und zum Verweilen, sondern auch Experimentierlabor für die Zukunft der Wissenschafts- und Studentenstadt. mehr

Schattenbänke – Sonnenuhr unterm Schlossturm

Der Schlosspark wird zu einer riesigen Sonnenuhr. Der Schatten des Schlossturms wandert im Tages- und Jahreslauf über das Grün. Parkbänke markieren die vollen Stunden. Trifft der Schatten dort einen Besucher, weiß er, wie viel Uhr es ist. Das von den Künstlerinnen SaDoRoSt geschaffene Ensemble bespielt den Ursprung der Stadt und spiegelt deren Strahlenmuster. Als Bild vom Werden und Vergehen verweist der Sonnenlauf auf den barocken Gedanken der Vanitas. Die Schattenbänke werden zur Sommersonnwende mit einer Auftaktveranstaltung eröffnet. mehr

Karlsruher Sammlungen - Die "Museen des Volkes"

Neben den Museen sind es die privaten Sammler, die für ein „Nachleben“ der Dinge in einer Zeit sorgen, die im Zeichen des Modischen und des Konsums das schnelle Vergessen pflegt. Die Sammlungen der Gegenwart werden die Museen der Zukunft sein. Schon heute sind sie die eigentlichen „Museen des Volkes“. Solch ein Museum soll in Karlsruhe entstehen. mehr

Stadtleuchten

Am 19.9. geht in den Straßen Karlsruhes das Licht an - überall da, wo Karlsruher Bürger sich in den verschiedensten Teilen der Stadt zu LEUCHTZELLEN zusammenschließen, ergänzen Projektionen die Straßenbeleuchtung und der gemeinsame Raum – Straßen und Plätze – wird von Beamern erleuchtet. Für eine Nacht im Jubiläumsjahr ergeben alle Leuchtzellen gemeinsam das STADTLEUCHTEN – sie zeigen das, was das städtische Gemeinwohl heute und in Zukunft ausmacht. mehr

Untenrum! Expeditionen in Karlsruhes wilden Süden

Die Karlsruher Stadtanlage ist bekannt, beliebt, berühmt. Doch in Karlsruhe schlummern auch ganz andere, ungeahnte Räume, deren Attraktivität, Bedeutung und besondere Ästhetik auf ihre Entdeckung und Freilegung warten: Entlang der Südtangente, der Bahnanlagen, der Autobahn und der Alb, vom Hafen bis Durlach, schmiegt sich auf etwa 15 Kilometern Länge ein solcher unbekannter Landstrich untenrum. mehr


Was bisher geschah

Der Wettbewerb
Zum 300-jährigen Stadtjubiläum der Stadt Karlsruhe wurde von der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH der Ideenwettbewerb 15 IDEEN FÜR KA2015 ausgeschrieben. Der Preis für die 15 kreativsten und bewegendsten Ideen: Die Möglichkeit seine Idee für Karlsruhe an einem der 15 Wochenenden des Festivalsommers 2015, zwischen dem 17. Juni und dem 24. September 2015, als besonderen Höhepunkt zum Stadtjubiläum umzusetzen.

Die Wahl
Gesucht wurden konkrete Projektideen, wobei Art und Inhalt des Projekts vollständig den Ideengebern überlassen war. Karlsruher aus aller Welt sind aktiv geworden. Entsprechend vielfältig waren die Einreichungen, über die eine 12-köpfige Fachjury aus den Bereichen Kunst, Kultur, Wissenschaft, Medien und Wirtschaft beraten hat. Im September 2011 wählte sie schließlich die 14 Gewinnerideen aus. Per Online-Wahl wurde zusätzlich ein Publikumspreis vergeben. Dieser ging an das Projekt "Garten der Religionen". Die 15 Gewinner wurden anschließend in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.


Bauzaungalerie

Erleben Sie die Menschen hinter den Aktionen!


Kontakt

Angela Pfenninger
Projektmanagement

Tel: 0721 35236-45
E-Mail senden


Thomas Mai
Projektmanagement

Tel: 0721 35236-347
E-Mail senden