Dieses Jahr feiert
Karlsruhe 300. Stadtgeburtstag
Feiern Sie mit uns!

Innenstadt-West

Sebastian Schneider

So sind wir bei KA300 dabei

Special Olympics Baden-Württemberg

So sind wir bei KA300 dabei

Beim Zirkeltraining am 13.09.2015 bieten wir das folgende Mit-Mach-Angebot "Das Wettbewerbsfreie Angebot", das bereits fester Bestandteil im Rahmen von Special Olympics-Veranstaltungen ist. Sinn und Zweck des Wettbewerbsfreien Angebots (WBFA) ist es, Freude an Bewegung und den Sinneserfahrungen des eigenen Körpers zu wecken. Die Teilnahme ist für jedermann möglich und soll für jedes Niveau des Könnens eine bewältigbare Herausforderung darstellen. Durch positive Erfolgserlebnisse beim Absolvieren der vielfältigen Stationen soll Motivation für weitere Bewegung entstehen.

Türkischer Elternverein e.V.

So sind wir bei KA300 dabei

Am 14.07.2015 sind wir im Pavillon im Rahmen des Programms WerkStadt ,,Internationaler Spielenachmittag´´ zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr mit dabei. Besucht uns doch ganz einfach. Ihr könnt beim ,,Tavla´´ und ,,Holzkreisel´´ mitmachen.

D!E SP!NNER!

So sind wir bei KA300 dabei

D!E SP!NNER! – Als der Markgraf die Inklusion verschlief // Im Pavillon im Schlosspark am Donnerstag, 17. September 2015, 19.30 Uhr // Niemand zweifelt daran, dass Menschen mit Behinderung an den Feierlichkeiten zum 300. Geburtstag ihrer Stadt teilnehmen und selbst ein pralles und originelles Theaterstück entwickeln und gestalten. Doch wie war das zu Zeiten der Stadtgründung? Markgraf Karl Friedrich offenbarte 1764: „Es sind Zeichen, dass ein Land gut regieret werden ... wenn die Kranken und Krüppel aber in Hospitäler versorgt werden." Da zeigen D!E SP!NNER! – inklusives Theaterprojekt von Sandkorn-Theater und der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V. – doch lieber ihre ganz eigene Stadtgründung und Visionen einer Stadt der Zukunft. // Theaterpremiere am Montag, 21. September 2015, 19.00 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater

Sandkorn-Theater

So sind wir bei KA300 dabei

KERLE WIE KARLE – Kabarett zum Stadtgeburtstag // Im Pavillon im Schlosspark am Donnerstag, 09. Juli 2015, 19.30 Uhr // Kabarett hat im Sandkorn-Theater eine lange Tradition. Dazu gehört es auch, lokalpolitische Themen satirisch-sarkastisch auf die Schippe zu nehmen. Im Programm zu den 300-Jahr-Feierlichkeiten steht dabei die Geschichte Karlsruhes im Mittelpunkt. // Theaterpremiere im Sandkorn-Studiotheater am Samstag, 11. Juli, 20.30 Uhr

Quartier Zukunft | ITAS KIT

So sind wir bei KA300 dabei

Wie ist es möglich in einer Stadt nachhaltig und gut zu leben? Dieser Frage geht die Mitmach-Ausstellung Karlsruhe trifft die Welt am 1. und 2. Juli 2015 im Stadtpavillon als Beitrag zum 300. Stadtgeburtstages von Karlsruhe nach und präsentiert regionale wie auch internationale Projekte zum nachhaltigen Stadtleben. Im Bürgerpavillon im Karlsruher Schlosspark bietet die Ausstellung Raum für gute Ideen und Inspiration für Neues. Wenn Sie weitere gute Beispiele in die Ausstellung bringen möchten, sind Sie herzlich dazu einladen. Hier finden Sie mehr Informationen: http://quartierzukunft.de/karlsruhe-trifft-die-welt-ausstellung-nachhaltiges-stadtleben/

Kiosk am Ludwigsplatz

So sind wir bei KA300 dabei

**** Am Stadtgeburtstag hatten wir prominenten Besuch **** Angezogen von den Lichtern der 300 Jahrfeier, die auch in fremden Galaxien zu sehen waren, kamen Chewbacca und Meister Yoda zum Gratulieren vorbei. Wir hatten das Gefühl das die beiden bei Jürgen viel Spaß am "Kiosk am Ludwigsplatz" hatten. Von Jochen erfuhren sie schließlich von der Macht der Nacht. Als problematisch erwies sich allerdings der Einlass ins Topsy Turvy, da Meister Yoda unter keinen Umständen einsehen wollte, weshalb er sein Laserschwert abgeben sollte. Anthony überzeugte die beiden schließlich durch seine freundlich autoritäre Art. Sie hatten viel Spaß und der Abend wurde ein feucht fröhlicher Erfolg. Durch gute Betreuung und die tolle Atmosphäre vergaßen sie nicht nur die Zeit und ihre Laserschwerter, sondern auch den eigentlichen Grund ihres Besuchs die Glückwünsche an die Stadt Karlsruhe zum Stadtgeburtstag zu überbringen. Fortsetzung folgt.......