Strompreise in Deutschland vergleichen

Wenn Sie in Deutschland wohnen, geben Sie wahrscheinlich viel zu viel für Ihre Stromrechnung aus. Denn so gut wie jeder zweite deutsche Haushalt zahlt zu viel für seinen Strom. Die Energiepreise sind in den letzten Jahren auf Rekordniveau gestiegen und wenn man sich nicht bewusst für einen Stromanbieter entscheidet, landet man in der Grundversorgung, dem teuersten Standardtarif des örtlichen Stromversorgers.

Eine der einfachsten und effektivsten Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Energiekosten zu senken, ist der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter, glücklicherweise gibt es hierfür hilfreiche Tipps beim Stromanbieterwechsel. Heute gibt es in Deutschland mehr als 1.000 Stromversorger und die Strompreise variieren von Region zu Region aufgrund unterschiedlicher Netzentgelte. Die einzige Möglichkeit, das beste Angebot zu erhalten, ist ein Strompreisvergleich.

Vergleichsrechner

Um es Ihnen leicht zu machen, stellen wir Ihnen einen Stromrechner zur Verfügung. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein und Sie erhalten die besten Ergebnisse für Ihre Region.

1. Postleitzahl

Zuerst müssen Sie die Postleitzahl Ihres neuen Standortes in das Eingabefeld ‚Postleitzahl‘ eingeben, um sicherzustellen, dass Sie nur die für Ihre Region relevanten Tarife erhalten. Denken Sie daran, dass die Tarife aufgrund unterschiedlicher Netzentgelte variieren und es viele lokale Anbieter gibt, die nur in bestimmten Regionen verfügbar sind.

2. Verbrauch pro Jahr

Dann wählen Sie Ihren geschätzten Verbrauch pro Jahr, der in Kilowattstunden gemessen wird. Wenn Sie mit Ihren Elektrogeräten recht vernünftig umgehen und Ihre Wohnung nicht mit einer Elektroheizung beheizen, können Sie als Faustregel gelten. Die erste Person eines Haushalts wird voraussichtlich rund 1.600 kWh pro Jahr verbrauchen und jede weitere Person weitere 800 kWh. Wenn Sie also mit Ihrem Ehepartner zusammenziehen, werden Sie mit 2.400 kWh zufrieden sein. Denken Sie daran, dass dies nur eine Schätzung ist und zur Ermittlung Ihrer monatlichen Abschlagszahlungen verwendet wird. Am Ende des Jahres erhalten Sie eine abschließende Revision. Entweder Sie haben im Laufe des Jahres zu viel bezahlt und erhalten eine Rückzahlung, oder Sie haben zu wenig bezahlt und müssen eine Nachzahlung leisten.

3. Vergleichen

Drücken Sie’Vergleichen‘ und lassen Sie den Rechner seine Magie spielen. Es stellt Ihnen die Ergebnisse von drei verschiedenen Vergleichsplattformen auf separaten Registerkarten zur Verfügung. Die Ergebnisse sind vergleichbar, da wir sicherstellen, dass die Einstellungen für alle Queries gleich sind. Im Folgenden erläutern wir, wie und warum wir die Einstellungen so gewählt haben. Stiftung Warentest, eine bekannte Stiftung für vergleichende Produkttests, gibt die gleichen Ratschläge, wie man die Einstellungen des Rechners anpassen kann, um Probleme zu vermeiden. Ebenfalls können Sie auf stromvergleich-ratgeber.de schauen und dort den besten Strompreis ergattern.